Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Utz Schliesky

Wintersemester 2016/2017

Verwaltungslehre / Verwaltungswissenschaften


 Zeit und Ort: Fr 8:15 - 9:45, OS75/S2 - R.210, ab 21.10.2016

Die Veranstaltung zählt zum Schwerpunktbereich 3 „Staat und Verwaltung“, ist aber auch eine gute Ergänzung zur Pflichtvorlesung „Allgemeines Verwaltungsrecht“. Neben den erforderlichen verwaltungswissenschaftlichen Grundlagen werden in der Vorlesung auch die aktuellen Verwaltungsreformbestrebungen in Schleswig-Holstein eingehend behandelt.

Die Vorlesung orientiert sich an folgender Gliederung:

§ 1 Gegenstand der Verwaltungslehre und der Verwaltungswissenschaften
§ 2 Begriff und Funktion der Verwaltung
§ 3 Geschichtlicher Überblick
§ 4 Verfassungsrechtliche Vorgaben für den Bauplan der Verwaltung
§ 5 Politik und Verwaltung im demokratischen Rechtsstaat
§ 6 Die Aufgaben der Verwaltung
§ 7 Die Organisation der Verwaltung – von der Hierarchie zum Netzwerk
§ 8 Die Handlungsformen der Verwaltung – vom Verwaltungsakt zum Audit
§ 9 Die Europäisierung der Verwaltung
§ 10 Die Entscheidung als Zentralbegriff der Verwaltungslehre
§ 11 Steuerungskonzepte und Steuerungsinstrumente
§ 12 Ökonomisierung der Verwaltung
§ 13 Das Neue Steuerungsmodell
§ 14 Aktuelle Verwaltungsreformen in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung von Schleswig-Holstein
§ 15 Digitalisierung und E-Government
§ 16 Die zunehmende Bedeutung von Verfahren und Ablaufprozessen
§ 17 Public Private Partnership und andere Formen der Kooperation zwischen Staat und Privaten
§ 18 Die zunehmende Bedeutung des Dritten Sektors

Empfohlene Literatur

  • Bogumil/Jann, Verwaltung und Verwaltungswissenschaft in Deutschland (Einführung in die Verwaltungswissenschaft), 2. Aufl. 2009
  • Schliesky/Wille, Recht auf gute Verwaltung?, 2014
  • Schuppert, Verwaltungswissenschaft, 2005
  • Wimmer, Dynamische Verwaltungslehre, 2013
  • Schmidt-Aßmann, Das allgemeine Verwaltungsrecht als Ordnungsidee, 2. Aufl. 2004
  • Püttner, Verwaltungslehre, 4. Aufl. 2007
  • Schuppert/Pernice/Haltern (Hrsg.), Europawissenschaft, 2005
  • Weber, Wirtschaft und Gesellschaft, 5. Aufl. 1980
  • Blanke/von Bandemer/Nullmeyer/Wever, Handbuch zur Verwaltungsreform, 4. Aufl. 2011
  • Schliesky (Hrsg.), Staatliches Innovationsmanagement, 2010
  • Brüning/Schliesky (Hrsg.), Lorenz von Stein und die rechtliche Regelung der Wirklichkeit, 2015
  • Schliesky/Schlürmann, Lorenz von Stein - Leben und Werk zwischen Borby und Wien, 2015

Sommersemester 2016


Wintersemester 2015/2016

Verwaltungslehre / Verwaltungswissenschaften


Zeit und Ort: Fr 8:15 - 9:45, OS75/S2 - R.210, ab 30.10.2015

Die Veranstaltung zählt zum Schwerpunktbereich 3 „Staat und Verwaltung“, ist aber auch eine gute Ergänzung zur Pflichtvorlesung „Allgemeines Verwaltungsrecht“. Neben den erforderlichen verwaltungswissenschaftlichen Grundlagen werden in der Vorlesung auch die aktuellen Verwaltungsreformbestrebungen in Schleswig-Holstein eingehend behandelt.

Die Vorlesung orientiert sich an folgender Gliederung:

§ 1 Gegenstand der Verwaltungslehre und der Verwaltungswissenschaften
§ 2 Begriff und Funktion der Verwaltung
§ 3 Geschichtlicher Überblick
§ 4 Verfassungsrechtliche Vorgaben für den Bauplan der Verwaltung
§ 5 Politik und Verwaltung im demokratischen Rechtsstaat
§ 6 Die Aufgaben der Verwaltung
§ 7 Die Organisation der Verwaltung – von der Hierarchie zum Netzwerk
§ 8 Die Handlungsformen der Verwaltung – vom Verwaltungsakt zum Audit
§ 9 Die Europäisierung der Verwaltung
§ 10 Die Entscheidung als Zentralbegriff der Verwaltungslehre
§ 11 Steuerungskonzepte und Steuerungsinstrumente
§ 12 Ökonomisierung der Verwaltung
§ 13 Das Neue Steuerungsmodell
§ 14 Aktuelle Verwaltungsreformen in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung von Schleswig-Holstein
§ 15 Digitalisierung und E-Government
§ 16 Die zunehmende Bedeutung von Verfahren und Ablaufprozessen
§ 17 Public Private Partnership und andere Formen der Kooperation zwischen Staat und Privaten
§ 18 Die zunehmende Bedeutung des Dritten Sektors

Empfohlene Literatur

  • Bogumil/Jann, Verwaltung und Verwaltungswissenschaft in Deutschland (Einführung in die Verwaltungswissenschaft), 2. Aufl. 2009
  • Schliesky/Wille, Recht auf gute Verwaltung?, 2014
  • Schuppert, Verwaltungswissenschaft, 2005
  • Wimmer, Dynamische Verwaltungslehre, 2013
  • Schmidt-Aßmann, Das allgemeine Verwaltungsrecht als Ordnungsidee, 2. Aufl. 2004
  • Püttner, Verwaltungslehre, 4. Aufl. 2007
  • Schuppert/Pernice/Haltern (Hrsg.), Europawissenschaft, 2005
  • Weber, Wirtschaft und Gesellschaft, 5. Aufl. 1980
  • Blanke/von Bandemer/Nullmeyer/Wever, Handbuch zur Verwaltungsreform, 4. Aufl. 2011
  • Schliesky (Hrsg.), Staatliches Innovationsmanagement, 2010
  • Brüning/Schliesky (Hrsg.), Lorenz von Stein und die rechtliche Regelung der Wirklichkeit, 2015
  • Schliesky/Schlürmann, Lorenz von Stein - Leben und Werk zwischen Borby und Wien, 2015
  • Lorenz von Stein, Handbuch der Verwaltungslehre und des Verwaltungsrechts, 1870, neu herausgegeben und eingeleitet von Utz Schliesky, 2010

Wintersemester 2012/2013

Wirtschaftsverwaltungsrecht / Öffentliches Wirtschaftsrecht

Zeit: Freitag, 8 c.t. bis 10 Uhr

Ort:  Raum OS 75/S2 Raum 210

Die Vorlesung ist Bestandteil des Schwerpunktbereichs 3 (Staat und Verwaltung) und richtet sich vornehmlich an Studierende des 5. Semesters. Sie behandelt die Dogmatik des Wirtschaftsverfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrechts; dabei wird besonderer Wert auf die Verzahnung von europäischem und nationalem Recht gelegt. Anhand zahlreicher aktueller Beispiele wird die komplexe Materie des Öffentlichen Wirtschaftsrechts handhabbar erklärt.

Gliederungsübersicht

A. Öffentliches Wirtschaftsrecht

§ 1 Einführung; Positionsbestimmung

§ 2 Geschichtliche Entwicklung

B. Wirtschaftsverfassungsrecht

§ 3 Europäische Wirtschaftsverfassung

§ 4 Deutsche Wirtschaftsverfassung

C. Wirtschaftsverwaltung

§ 5 Organisation der Wirtschaftsverwaltung

§ 6 Instrumentarium des Wirtschaftsverwaltungsrechts

D. Öffentliches Wettbewerbsrecht

§ 7 Wettbewerbsrelevante Staatstätigkeit

§ 8 System des Öffentlichen Wettbewerbsrechts

§ 9 Öffentliches Auftragswesen

§ 10 Rechtsschutzprobleme

E. Besonderes Wirtschaftsverwaltungsrecht für ausgewählte Wirtschaftszweige

§ 11 Gewerberecht

§ 12 Handwerksrecht

§ 13 Gaststättenrecht

§ 14 Ladenschlußrecht

 

Literaturauswahl:

  • Utz Schliesky, Öffentliches Wirtschaftsrecht, 4. Aufl. 2012
  • Rolf Stober, Allgemeines Wirtschaftsverwaltungsrecht, 17. Aufl. 2011
  • Rolf Stober / Sven Eisenmenger, Besonderes Wirtschaftsverwaltungsrecht, 15. Aufl. 2011
  • Jan Ziekow, Öffentliches Wirtschaftsrecht, 2. Aufl. 2010
  • Josef Ruthig / Stefan Storr, Öffentliches Wirtschaftsrecht, 2. Aufl. 2008
  • Peter Badura, Wirtschaftsverfassung und Wirtschaftsverwaltung, 4. Aufl. 2011
  • Werner Frotscher / Urs Kramer, Wirtschaftsverfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrecht, 5. Aufl. 2008
  • Peter M. Huber, Öffentliches Wirtschaftsrecht, in: Eberhard Schmidt-Aßmann (Hrsg.), Besonderes Verwaltungsrecht, 14. Aufl. 2008

>>> Vorlesungsskript


Sommersemester 2011

Recht der staatlichen Innovationen

Zeit und Ort: Fr 8:15 - 9:45, OS75/S2 - R.210, ab 08. April 2011

Voraussetzungen / Organisatorisches

Diese erstmals in der Bundesrepublik Deutschland angebotene Vorlesung begleitet ein vom Unterzeichner durchgeführtes Forschungsprojekt „Staatliches Innovationsmanagement“ am Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften und richtet sich an alle interessierten Studierenden ab dem vierten Semester, vor allem diejenigen, die eine Wahl des Schwerpunkts „Staat und Verwaltung“ in Betracht ziehen oder bereits getroffen haben. Zugleich leistet die Vorlesung eine Vertiefung der Vorlesung „Verwaltungslehre / Verwaltungswissenschaften“.

Inhalt

Die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise, die sich zu einer veritablen Staats- und Gesellschaftskrise auszuwachsen droht, führt mit dem neuerlichen Ruf nach verstärkter Regulierung, Verstaatlichung, europäischen und staatlichen Konjunkturprogrammen etc. zum einen deutlich vor Augen, dass Herrschaftsorganisationen wie Staat und Europäische Union auch im 21. Jahrhundert eine wichtige Rolle zukommt. Zum anderen wird deutlich, dass die neuen Herausforderungen wie etwa die Regulierung eines globalisierten Finanzmarktes nicht mit überkommenen Strukturen und Instrumenten bewältigt werden können. Aber auch die Einführung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien in der Verwaltung (E-Government) stellt die Verwaltung angesichts des überkommenen, an anderen gesellschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen orientierten Organisations- und Handlungsinstrumentariums vor gravierende Probleme. All dies erfordert staatliche Innovationen, um den Staat und seine Verwaltung zur Bewältigung dieser neuen Herausforderungen in die Lage zu versetzen. Die Vorlesung orientiert sich an folgender Gliederung:

§ 1 Vermessung des Betrachtungsgegenstandes: Recht der staatlichen Innovationen

§ 2 Staatliche Innovationen und Verwaltungsmodernisierung

§ 3 Gegenstände staatlicher Innovationen

§ 4 Geschichte der (gescheiterten ?) staatlichen Innovationen

§ 5 Beharrungskräfte gegenüber staatlichen Innovationen

§ 6 Staatliches Innovationsmanagement

§ 7 Akteure staatlicher Innovationen

§ 8 Instrumente des staatlichen Innovationsmanagements

§ 9 Verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen

§ 10 Rechtspolitische Gestaltungsaufgabe

§ 11 Beispiel I E-Government

§ 12 Beispiel II: Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie

§ 13 Beispiel III: Art. 91 c GG

§ 14 Erfolgsfaktorenforschung und weitere Forschungsbedarfe

Empfohlene Literatur

Literaturempfehlungen erfolgen in der Vorlesung.


Wintersemester 2010/2011

Verwaltungslehre / Verwaltungswissenschaften


Zeit und Ort: Fr 8:15 - 9:45, OS75/S2 - R.210, ab 22.10.2010

Die Veranstaltung zählt zum Schwerpunktbereich 3 „Staat und Verwaltung“, ist aber auch eine gute Ergänzung zur Pflichtvorlesung „Allgemeines Verwaltungsrecht“. Neben den erforderlichen verwaltungswissenschaftlichen Grundlagen werden in der Vorlesung auch die aktuellen Verwaltungsreformbestrebungen in Schleswig-Holstein eingehend behandelt.

Die Vorlesung orientiert sich an folgender Gliederung:

§ 1 Gegenstand der Verwaltungslehre und der Verwaltungswissenschaften
§ 2 Begriff und Funktion der Verwaltung
§ 3 Geschichtlicher Überblick
§ 4 Verfassungsrechtliche Vorgaben für den Bauplan der Verwaltung
§ 5 Politik und Verwaltung im demokratischen Rechtsstaat
§ 6 Die Aufgaben der Verwaltung
§ 7 Die Organisation der Verwaltung – von der Hierarchie zum Netzwerk
§ 8 Die Handlungsformen der Verwaltung – vom Verwaltungsakt zum Audit
§ 9 Die Europäisierung der Verwaltung
§ 10 Die Entscheidung als Zentralbegriff der Verwaltungslehre
§ 11 Steuerungskonzepte und Steuerungsinstrumente
§ 12 Ökonomisierung der Verwaltung
§ 13 Das Neue Steuerungsmodell
§ 14 Aktuelle Verwaltungsreformen in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung von Schleswig-Holstein
§ 15 eGovernment
§ 16 Die zunehmende Bedeutung von Verfahren und Ablaufprozessen
§ 17 Konsequenzen des Funktionswandels der Verwaltung: Moderation, Mediation, Streitschlichtung
§ 18 Public Private Partnership und andere Formen der Kooperation zwischen Staat und Privaten
§ 19 Die zunehmende Bedeutung des Dritten Sektors
§ 20 Kontrolle der Verwaltung und Kontrollmaßstäbe

Empfohlene Literatur:

  • Bogumil/Jann, Verwaltung und Verwaltungswissenschaft in Deutschland (Einführung in die Verwaltungswissenschaft), 2005
  • Schliesky, Das Recht auf gute Verwaltung, Band 1 der Schriftenreihe der IHK Schleswig-Holstein zum öffentlichen Wirtschaftsrecht, 2006
  • Schuppert, Verwaltungswissenschaft, 2000
  • Wimmer, Dynamische Verwaltungslehre, 2004
  • Schmidt-Aßmann, Das allgemeine Verwaltungsrecht als Ordnungsidee, 2. Aufl. 2004
  • Püttner, Verwaltungslehre, 3. Aufl. 2000
  • Schuppert/Pernice/Haltern (Hrsg.), Europawissenschaft, 2005
  • Weber, Wirtschaft und Gesellschaft, 5. Aufl. 1980
  • Blanke/von Bandemer/Nullmeyer/Wever, Handbuch zur Verwaltungsreform, 3. Aufl. 2005